Elektroroller E-Bikes E-City-Scooter und Akkutechnik !

Warenkorb
go green

Lithium-Inonen Zellen „wiederbeleben oder regenerieren“

Hallo an alle Interessenten !

Aus gegebenen Anlass, Anfragen und Suchergebnissen auf meiner Seite, möchte ich zu diesem Thema etwas beitragen. Bis Dato habe ich das Thema nicht behandelt. Dies liegt nicht daran, dass ich von diesen Bemühungen oder deren Versuchen nichts weiß, es liegt eher daran, dass das Thema für mich bis jetzt nicht relevant war. Da es hier die verschiedensten Ansätze gibt, wobei ich darauf hinweisen möchte, dass die meisten nicht ernst zu nehmen sind, kann ich nur meine subjektive Meinung dazu geben.

Betrachtungen:

Hat ein Akkupack plötzlich eine wesentlich geringere Kapazität so denkt man sofort, dass dieses Akkupack eine defekte Zelle beherbergt. Oft ist es so, und dies hat zu folge, dass ein Akkusegment (paralleler Verbund mehrerer Zellen) eine geringere Spannung aufweist, als die in Serie geschalteten weiteren Segmente. Es muss aber nicht unbedingt so sein, es kann auch nach vielen Ladezyklen auseinander triften. Hier kann ein Balancieren der Segmente, oder einfacher, ein Anpassen der Zellenspannung noch manchmal das Akkupack gerettet werden. Balancieren ist eine mühevolle, zeitraubende Tätigkeit und kostet natürlich auch Geld. Wer das eigenständig machen kann (hier sollte man aber wirklich sehr gute Fachkenntnis haben), hat manchmal Glück, dass danach das Akkupack noch einige Zeit halbwegs funktioniert. Auf Dauer wird es nichts bringen, da es ja einen Grund hat, warum so ein Vorfall passiert. Dieser ist meistens eine Veränderung oder Destabilisierung des Elektrolyten, was zur Folge hat, dass der Innenwiderstand einer oder mehrere Zellen in einem Zellenverbund den Ersatzwiderstand verändert und deshalb eine andere Ladekurve zeigt. Ist diese jetzt abnorm zu den anderen, schaltet das BMS das Ladegerät ab und die Zellen sind nur teilgeladen und das Akkupack verliert merklich an Kapazität.

Ein Versuch hier einzelne Zellen zu regenerieren, egal mit welchen Mitteln, ist also objektiv betrachtet ein unnötiges, sowie auch gefährliches Unterfangen. Diese Zellen können instabil werden und die Gefahrein eines Brandes oder gar einer Explosion ist um ein Vielfaches höher als bei guten oder neuen Zellen ! Die Veränderung des Elektrolyten, kann nicht rückgängig gemacht werden und eine Verlängerung der Lebensdauer, oder gar eine Erhöhung der Kapazität ist aussichtslos.

Fazit:

Besucht mich ein Kunde und klagt über eben solche Kapazitätsverluste, hinterfrage ich genau die Symptome und Auswirkungen. In den meisten Fällen übernehme ich den Auftrag zum Balancieren nicht, da ich mir sicher bin, dass damit dem Kunden nicht geholfen wird. Die Auswirkung kann nur kurzzeitig unterbunden werden, tritt jedoch oft rasch wieder ein. Der Kunde hat aber nun Kosten getragen und eigentlich keine langfristige Lösung.

Das Balancieren von guten Akkupacks sehe ich jedoch als gute Investition, denn so hält man die Segmente stabil und die Belastung verteilt sich besser.

Mein Tipp:

Das Wiederbeleben oder Regenerieren von Lithium-Ionen-Zellen sollte man unterlassen ! Kein kundenfreundlicher Fachmann wird das raten oder in Auftrag nehmen. Einzig das ordentliche Entsorgen solcher Zellen ist zu raten !

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung