Elektroroller E-Bikes E-City-Scooter und Akkutechnik !

Warenkorb
go green

ECOOTER E2

ECOOTER E2

Ja, ja, so bauen die Asiaten E-Roller. Etwas futuristisch aber trotzdem elegant. Die Materialien sind wertig und die Haptik ist absolut auf europäischem Niveau. Das Beste daran ist, dass fast alles umgesetzt ist, was sich ein Kunde mit dem Wunsch einen modernen und innovativen E-Roller zu fahren, nur denken kann. Er ist der große Bruder vom E1, den wir ebenfalls im Programm haben. Den E1 werden wir vielleicht 2020 testen, aber nun zur Sache.

Farbdisplay, Fernbedienung, Mittelmotor, Zahnriemen in Einarmschwinge integriert und vieles mehr, dass man sich als Sonderausstattung noch wünschen kann. Ein Fahrzeug mit der Option ordentliche Reichweite zu generieren. Alles in Allem ein Alleskönner., den man um einen erträglichen Preis erhält.

Allgemein:

Es wird den E2 auch bald in einer L1e (45/km/h) Version geben. Da warten wir noch auf die ersten Modelle. Das aktuelle Modell E2 sieht rundherum gelungen aus. da ist kein bisschen Filigran verbaut. Alles sitzt und passt. Das Design wird sicher einige Kunden ansprechen. Da bin ich mir sicher. Der Käufer wird sehr rasch entdecken, dass er die richtige Entscheidung getroffen hat. Ein Fahrzeug welches, das gewünschte Spektrum eines E-Rollers gut abdecken kann. Auch das Gewicht ist moderat, bringt er in der Serienversion nur 93Kg auf die Waage. das ist für einen E-Roller der L3e Klasse mit einem 2,5kWh Wechsel-Akku, mit sehr gut zu bewerten. Trotzdem hat man nicht das Gefühl, dass da was fehlt. Auch die Proportionen wie Radstand, Bodenfreiheit und Platzangebot sind aktuell auf Topniveau. Da kann sich so mancher Hersteller eine Scheibe abschneiden.

Technik, Geometrie:

Der Mittelmotor mit Zahnriemenantrieb ist jetzt nicht unbedingt neu, den hatte schon vor Jahren der Goovec verwendet. Aber der unterschied ist, dass hier der Zahnriemen in eine Einarmschwinge integriert ist, was dem Riemen eine wesentlich bessere Lebensdauer gibt (laut Hersteller ca. 50.000km). Leider hat er keinen Selbstspanner, so muss man ab und zu Hand anlegen. Der Motor mit einer Nennleistung laut COC von 4Kw läuft extrem ruhig, wenn man überhaupt etwas hört ist das ein leises surren vom Zahnriemen. Auch gibt der E2 kaum Geräusche von sich. Das gilt auch bei etwas schlechterem Fahrbelag. Die Federung ist straff aber nicht rüpelig. Kurze Stöße in Reihe bringen etwas Unruhe, aber kein ungutes Gefühl für den Fahrer mit sich. Also Fahrwerk im Vergleich zu anderen Herstellern o.k.. Die Sitzposition ist ein Hammer. Da stört nichts und der Sozius hat auch genügend Platz. Bei meinem Vorführmodell ist ein Topcase verbaut, trotzdem gibt es keinen Platzmangel. Dafür gibt es ein klares „sehr gut“. Ein alternatives Platzangebot in dieser Preisklasse ist mir nicht bekannt.

Probefahrt:

Der Akku zeigt nach dem Auspacken gerade mal 94% an, trotzdem kann ich es nicht erwarten und lasse ausnahmsweise die erste Vollladung weg. Zurück von der Zulassungsstelle wird gleich das Kennzeichen montiert. Helm auf und los geht es, Ich habe ja da meine spezielle Runde um eben die Fahrzeuge auch untereinander zu vergleichen.

Gleich während dem Einschalten trifft mich fast der Herzschlag, denn das Fahrzeug hat extrem laute Töne. Also doch nicht gleich fahren. Mein Freund hat mich schon darauf hingewiesen, dass man unbedingt das APP installieren muss um dieses Gebrüll zu deaktivieren. APP installiert (mit etwas stolpern) und Töne deaktiviert. Ahh, so ist es richtig angenehm. Leider habe ich mit der APP-Bedienung etwas an Strom verbraten, sodass nur mehr 91% vorhanden sind. Egal, jetzt geht es los.

Gleich einmal auf Sport-Modus geschalten und ab geht die Post. Gleich fällt auf, dass das Fahrzeug gut auf der Straße liegt und die Beschleunigung zollt der Reichweite Tribut. Auch eine sehr unruhige Kurve meistert er elegant ohne dem Fahrer zu beschäftigen. Alle Achtung, die haben da was tolles gebaut. Auch hohes Tempo (80km/h) bringen da keine ungewünschten Vibrationen oder Verziehen. Einmal ordentlich in die Eisen gegriffen und siehe da, auch recht knackig. Kein Verziehen, kein ich will nicht, echt gut !

Nach ca. 21Km kehre ich recht entspannt zurück. Die Akku-Anzeige sagt mir, dass ich da jetzt 36% verbraten habe, aber ich habe dem Teil nichts geschenkt. Volles Tempo was geht war die Devise. Den Reichweitentest mit vorausschauendem und energieschonendem Fahrstil werden wir morgen machen.

Die APP:

Die APP muss man nicht haben, ist aber recht nett. Wenn man die Reifendrucksensoren kauft, hat man immer Kontrolle über den Druck. Ein optionaler GPS Tracker zeigt auch immer wo dein Fahrzeug steht. Hier entstehen aber Zusatzkosten. Also wer es haben will o.k. , wer nur herumfahren will um des Fahren wegens, der braucht das nicht.

Fazit:

Vorweg, es wird noch einen Teil 2 geben, das ist sicher. Aber nun zum Ergebnis meiner ersten Runde mit dem E2:

Wer mich kennt, weiß, dass ich nichts beschönige, aber der E2 hat mich absolut überzeugt. Da ich nun in den letzten Jahren so einige E-Roller getestet habe, denke ich, wenn man den Zusatz-Akku hat, steht einer flotten Fahrt, auch Überland, nichts im Wege. Die Top-Speed-Angabe scheint ebenfalls zu stimmen. Bei guten Bedingungen bin ich fast 90km/h gefahren (etwas fallend und Rückenwind). Der E2 ist handlich und reagiert ohne Widerwillen. Die Beschleunigung ist gut und die Bremsen verzögern ausgezeichnet. Das Fahrwerk überzeugt mich total und die Straßenlage ist beispielhaft. Auch das Platzangebot ist sehr gut. Der Preis ist etwas gehoben, aber man darf nicht vergessen, dass da jede menge Technik verbaut ist. Ob man das haben will oder nicht ! Entscheidend ist aber sicherlich der Fahrspaß, den man garantiert erfährt.

Wer sich selbst überzeugen will, kann gerne eine Probefahrt bei mir vereinbaren !

Zur Produktseite !