Elektroroller E-Bikes E-City-Scooter und Akkutechnik !

Warenkorb

RIEJU E-Line Citybike 400 Aktive Nexus 8 Intuvia

RIEJU E-Line Citybike 400 Aktive Nexus 8 Intuvia

Die schon sehnlich erwarteten Testräder von RIEJU sind eingetroffen. Wie versprochen dauerte der Versand nur 2 Tage, also da hat der Importeur sein Wort gehalten, alle Achtung ! Nun gilt es das E-Line Citybike 400 Aktive Nexus 8 Intuvia zu testen.

Unboxing:

Den massiven Karton geöffnet, kommt das E-Line Citybike 400 Aktive Nexus 8 Intuvia zum Vorschein. Der Erste Eindruck wird grundsätzlich erfüllt und kurz danach steht es schon in der Werkstatt um die restliche Montage zu erledigen.

Montage:

Das E-Bike ist fast zur Gänze vormontiert und die restlichen Handgriffe, bis das E-Bike fertig vor mir steht, sind eigentlich keine Hexerei. Auch vom benötigtem Werkzeug stellt der Hersteller keine besonderen Ansprüche für den Empfänger.

Erster Eindruck:

Das E-Bike macht einen soliden Eindruck. Alles ist gut einstellbar und wird dem Konsumenten sicherlich einem optimalen Fahrkomfort bieten. Auch das Gewicht ist annehmbar, das ist klar dem Antrieb von Bosch geschuldet, der in das ansehnliche E-Bike integriert wurde.

Inbetriebnahme:

Nun gut, der Aufbau ist abgeschlossen und die Rundumbesichtigung auf eventuelle Mängel brachte kein Ergebnis. Alles ist so wie es sein soll, wenn man ein Markenrad erwirbt. Kurz mit der Bedienungsanleitung auseinander gesetzt, schalte ich die Bedieneinheit, die bei Bosch den Namen Intuvia trägt, ein. Sofort erscheinen im Display die aktuellen Parameter des Rades. Als Einziges war die aktuelle Uhrzeit anzupassen, der Rest ist gut vor konfiguriert. Auch das 400Wh Akkupaket von Bosch ist voll und so scheint nichts dagegen zu sprechen eine kleine Testrunde zu absolvieren.

Testfahrt:

Nachdem das E-Bike ja eher für das weibliche Geschlecht vorgesehen ist, hat es mich verwundert, dass trotz meiner 1,85m die Geometrie auch für mich eine angenehme Sitzposition ermöglicht. Die verbaute Schaltung von Shimano arbeitet ordentlich, jedoch in den oberen Gängen lässt es sich etwas mühsam schalten. Da ist etwas Handlungsbedarf in der Werkstatt notwendig. Der Gabeldämpfer schluckt die Unebenheiten der Straße gut und die Bremsen packen ordentlich aber nicht unangenehm zu. Grundsätzlich alles so wie man es von einem Citybike erwartet.

Die Steuereinheit gibt dem Fahrer 5 Modi zur Auswahl:

  • off (ohne Unterstützung)
  • ECO (geringe Unterstützung)
  • Tour (merkbare Unterstützung)
  • Sport (hohe Unterstützung)
  • Turbo (sehr hohe Unterstützung)

Obwohl Bosch in seinem Werbevideo, dass du unter der Kategorie RIEJUE E-Bikes finden kannst, dem Aktive Antrieb eher für den flachen Bereich empfiehlt, muss ich ehrlich gestehen, dass ich Anstiege ohne besondere Mühe hochfahren konnte. Erst die 12% der Ausfahrtsstraße meines Ortes zeigt, dass der Antrieb am Limit ist. Die Unterstützung war klar spürbar und ich fuhr trotz meiner 95 kg den Berg ohne hoher körperlicher Belastung hoch.

FAZIT:

Das E-Bike hat grundsätzlich meine Erwartungen erfüllt. Der Bosch Aktive Antrieb konnte sogar für etwas Überraschung sorgen, denn nachdem Bosch selbst die Verwendung für eher flacheres Terrain angibt, war die Unterstützung bergauf eigentlich ausreichend. Ich glaube auch, dass die Klientel, für dieses E-Bike auch nicht größere Ansprüche stellen und dadurch mehr als zufrieden sein wird. Ein wirklich gut ausgestattetes Citybike zu einem vertretbarem Preis, diesen Anspruch hat das RIEJU E-Line Citybike 400 Aktive Nexus 8 Intuvia.

Ich denke, dass dieses E-Bike Freude bereiten wird. Wer jedoch permanent in hügliger Umgebung unterwegs sein will, sollte das E-Bike eventuell mit dem Bosch Aktive Plus Antrieb wählen, außer man will etwas sportlicher die Sache angehen, dann ist es absolut ausreichend. Erwähnenswert ist, dass das E-Bike ohne Unterstützung beim Fahren keinen Widerstand spüren lässt und somit dem Biker einen normalen Fahrbetrieb ermöglicht.

Also eine klare Empfehlung !

Direkt zur Produktseite !